Menu
Menü
X

Rückblick Ostern

Ostern entgegen gehen - Ein Spazierweg auf dem Alten Friedhof

Gemeinsam mit dem Katholischen Pfarreienverbund Gießen, der Jungen Kirche und der Evangelischen Studierendengemeinde haben die drei evangelischen Gemeinden im Gießener Osten einen ökumenischen Spaziergang an Ostern vorbereitet. Dieser Spazierweg führte entlang mehrerer Stationen auf dem Alten Friedhof durch das Ostergeschehen, vom Eintreffen Jesu in Jerusalem bis hin zum Weg nach Emmaus.

Gemeinsam mit dem Katholischen Pfarreienverbund Gießen, der Jungen Kirche und der Evangelischen Studierendengemeinde haben die drei evangelischen Gemeinden im Gießener Osten einen ökumenischen Spaziergang an Ostern vorbereitet. Dieser Spazierweg führte entlang mehrerer Stationen auf dem Alten Friedhof durch das Ostergeschehen, vom Eintreffen Jesu in Jerusalem bis hin zum Weg nach Emmaus.

 

 

Am Palmsonntag startete die Familienkirche mit einem Gottesdienst an der Thomas-Morus-Kirche und zog über den Lutherberg weiter bis zur Kapelle auf dem Alten Friedhof. Mit dem Einzug durch das große Holztor am Eingang des Friedhofs gedachten die Gottesdienstteilnehmenden an den Einzug Jesu in Jerusalem. Am Gründonnerstag lud die Junge Kirche zum Wachen und Beten im Garten Gethsemane abends auf den Alten Friedhof ein. Auf Steinen und Holzscheiben konnte man Kümmernisse und Glücksmomente schreiben. Am Karfreitag gab es ein Hörspiel über Judas, den Ja-Sager, das man über einen QR-Code anhören konnte. Eine Baummeditation über Stillstand und Bewegung hatte für Karsamstag die ESG vorbereitet. Ostersonntag dann die Grabeshöhle mit dem weggerollten Stein aus einem Berg aus Milchkartons. Der Weg nach Emmaus am Ostermontag wurde durch Fußspuren dargestellt, die zeigen, dass uns verlässliche Wegbegleiter im Laufe unseres Lebens Trost und Kraft geben.

 

 

 

 


top